0

Ihr Warenkorb ist leer

Wann ist es sinnvoll, einen Luftbefeuchter zu kaufen?

Januar 05, 2021 6 Min lesen

Luftbefeuchter liegen im Trend. Gerade in den Wintermonaten leiden viele Menschen unter trockener Heizungsluft. Da ist es naheliegend, einen Luftbefeuchter einzusetzen oder auf andere Weise zu versuchen, die Luftfeuchtigkeit zu erhöhen. Doch machen Luftbefeuchter wirklich Sinn oder können sie auch Schaden anrichten? Und gibt es Unterschiede zwischen den Luftbefeuchtern oder ist jeder Luftbefeuchter für jeden Anwendungsbereich geeignet?

Wann ergibt ein Luftbefeuchter Sinn?

Luftbefeuchter ergeben immer dann einen Sinn, wenn die Raumluft dauerhaft zu trocken ist. Das bedeutet, dass die relative Luftfeuchtigkeit für einen längeren Zeitraum unter 35 % fällt. Das kann insbesondere im Hochsommer bei großer Hitze oder im Winter in geheizten Räumen der Fall sein. Wenn die Luft zu trocken ist, trocknen die Schleimhäute aus und die Atemwege werden gereizt. Das kann zu Husten führen und die Nasenschleimhäute schwellen an. Die Anfälligkeit für Infektionskrankheiten der Atemwege nimmt zu, weil die ausgetrockneten Schleimhäute keinen Schutz vor Krankheitserregern mehr bieten.

Es gibt außerdem bestimmte Baustoffe, die viel Feuchtigkeit absorbieren können. Gerade in Dachwohnungen, wo viel Holz, Spanplatten oder Gipskarton verbaut wurde, kann das Baumaterial der Luft viel Feuchtigkeit entziehen.

Um die Luftfeuchtigkeit zu überprüfen, können Sie ein Hygrometer verwenden. Hygrometer gibt es oft kombiniert mit einem Thermometer schon für wenige Euro im Handel. Die relative Luftfeuchtigkeit sollte sich immer in einem Bereich von 35 % bis 60 % befinden. Eine höhere Luftfeuchtigkeit ist nicht erstrebenswert, weil sonst Feuchtigkeit an den Wänden kondensieren kann und es eventuell zu Schimmelbildung kommt. Liegt die relative Luftfeuchtigkeit dauerhaft um 35 % oder sogar darunter, sollten Sie auf jeden fall den Einsatz eines Luftbefeuchters in Betracht ziehen. Ihre Atemwege werden es Ihnen danken

Wo stelle ich den Luftbefeuchter auf?

Einen Luftbefeuchter sollten Sie immer den Räumen aufstellen, in denen Sie sich längere Zeit aufhalten. Insbesondere im Schlafzimmer oder im Arbeitszimmer ist ein Luftbefeuchter sinnvoll, weil Sie sich hier viele Stunden am Tag aufhalten und die trockene Luft hier die Schleimhäute besonders stark belastet. Im Badezimmer oder in der Küche oder anderen Räumen, in denen Sie sich üblicherweise nur kurze Zeit aufhalten, ist ein Luftbefeuchter nicht zwingend erforderlich. Besonders im Schlafzimmer ist es wichtig, dass eine gute Luftfeuchtigkeit herrscht. Wer die ganze Nacht in zu trockener Luft schläft, wacht am nächsten Morgen oft mit völlig ausgetrockneten Schleimhäuten auf. Ein guter Luftbefeuchter kann hier eine wirksame Abhilfe schaffen.

Welche Arten von Luftbefeuchtern gibt es?

Es gibt verschiedene Arten von Luftbefeuchtern. Zum Beispiel können Sie sich darauf beschränken, einfach Wasser zu verdunsten. Es gibt Behälter, die Sie mit Wasser füllen können und direkt am Heizkörper befestigen. Das Wasser verdunstet und befeuchtet somit die Raumluft. Allerdings kann es sein, dass in sehr trockenen Räumen die Verdunstung zu langsam geht, um einen Effekt zu erzielen. Ein Vorteil von Verdunstern ist, dass sie keinen Strom benötigen und sehr preiswert sind. Außerdem besteht keine Gefahr, dass zu viel Wasser in die Raumluft abgegeben wird, weil die Verdunstung nachlässt, je feuchter die Raumluft bereits ist.

Verdampfer erhitzen Wasser ähnlich wie es auch ein Wasserkocher tut und bringen auf diese Weise aus einem Vorratsbehälter zum Verdampfen. Diese Methode ist sehr effektiv, aber verbraucht große Mengen Strom. Außerdem kann mit einem Verdampfer auch zu viel Feuchtigkeit in die Luft abgegeben werden. Verdampfer haben den Vorteil, dass sich durch die hohen Temperaturen keine Bakterien im Wasserbehälter festsetzen können und der Wasserbehälter stets keimfrei bleibt. Aufgrund der hohen Stromkosten sind Verdampfer aber keine optimale Lösung um die Raumluft zu befeuchten. Aufgrund der simplen Technologie sind die Anschaffungskosten vergleichsweise niedrig. Leider wird der günstige Anschaffungspreis durch hohe laufende Betriebskosten entwertet. Verdampfer müssen bei hartem Wasser außerdem regelmäßig entkalkt werden.

Verneblerbringen die Feuchtigkeit als feines Aerosol aus. Die Wassertröpfchen verdunsten dann in der Raumluft. Sie erzeugen einen sehr feinen Sprühnebel aus Wasserteilchen. Dazu muss das Wasser nicht unbedingt erwärmt werden. Es gibt zum Beispiel Geräte, die das Wasser mittels Ultraschall vernebeln. Der Vorteil dieser Geräte ist die gute Regelbarkeit und der geringe Stromverbrauch. Bei längerer Nichtbenutzung sollte der Wassertank unbedingt entleert und gereinigt werden. Weil das Wasser nicht erhitzt wird, können sich bei mangelhafter Wartung Keime im Wasserbehälter festsetzen. Vernebler sind unter dem Strich die effizienteste und ausgereifteste Technologie, die bei Luftbefeuchtern zum Einsatz kommt.

Luftwäscher sind eine Sonderform unter den Luftbefeuchtern, weil die Luft nicht nur befeuchtet, sondern durch das Wasser auch gewaschen wird und dabei Schadstoffe aus der Luft entfernt werden. Insbesondere Staubpartikel aller Art werden mit einem Luftwäscher aus der Raumluft entfernt und um Wasser gebunden. Die gereinigte Luft wird dann wieder an die Raumluft abgegeben, wobei sie an mit Wasser vollgesogenen Filtermatten entlangstreicht und dabei befeuchtet wird. Der Stromverbrauch von typischen Luftwäschern ist gering. Die Geräte müssen unbedingt regelmäßig gereinigt werden. Die Anschaffungskosten für einen Luftwäscher sind relativ hoch. Luftwäscher eignen sich besonders für Räume in denen geraucht wird oder sonst eine hohe Staubbelastung herrscht.


Verdunster

Verdampfer

Vernebler

Luftwäscher

Befeuchtet die Luft

ja

ja

ja

ja

Reinigt die Luft

nein

nein

nein

ja

Stromverbrauch

kein

Sehr hoch

mittel

niedrig

Preis

niedrig

niedrig

mittel

hoch

3 Luftbefeuchter im direkten Vergleich.

Im Folgenden sehen wir uns drei Luftbefeuchter näher an. Einen der nach dem Verdampferprinzip arbeitet, einen der nach dem Ultraschallverfahren arbeitet und schließlich noch einen Luftwäscher.

Beurer LB 55 Luftbefeuchter

Der Beurer LB 55 ist ein preiswerter Luftbefeuchter, der nach dem Verdampferprinzip arbeitet. Dieser Luftbefeuchter ist sehr preiswert in der Anschaffung. Das Verdampferprinzip machjt diesen Luftbefeuchter einfach in der Handhabung. Er benötigt keine spezielle Reinigung, da das Wasser bis zum Siedepunkt erhitzt wird.

Leider hat der Beurer LB 55 aufgrund des Verdampferprinzips einen ganz erheblichen Stromverbrauch, sodass das Gerät zwar kostengünstig in der Anschaffung, unterm Strich im laufenden Betrieb aber sehr teuer werden kann. Der niedrige Anschaffungspreis muss also mit hohen Betriebskosten erkauft werden. Außerdem muss der Luftbefeuchter bei hartem Wasser öfters entkalkt werden, da wie bei einem Wasserkocher Kalkrückstände im Wasserbehälter zurückbleiben. Der Beurer LB 55 fasst 6 Liter und ist für Räume von bis zu 50 Kubikmetern geeignet. Er ist ab 69,00 Euro erhältlich.

Venta Luftwäscher Original LW45,

Der Venta Luftwäscher LW45 befeuchtet die Luft in Räumen bis zu 50 Quadratmetern. Er ist nicht nur ein reiner Luftbefeuchter, sondern auch ein Luftwäscher, das Gerät entfernt größere Partikel bis zu 10 Mikrometern aus der Raumluft. Das ist zwar nicht so effektiv wie ein Luftreiniger mit HEPA-Filter, der kleinere Partikel aus der Raumluft filtert, aber die Hauptaufgabe des Gerätes ist ja auch die Befeuchtung der Raumluft. Der Venta Luftwäscher arbeitet nach einem Kaltverdunstungsverfahren und weist nur einen sehr geringen Stromverbrauch von 8 Watt auf. Damit ist der laufende Betrieb außerordentlich preiswert. Der Luftwäscher hat einen großzügig dimensionierten Wassertank mit 10 Litern Inhalt. Damit wiegt der voll befüllte Luftbefeuchter zusammen mit seinem Eigengewicht über 15 kg. Der Luftwäscher hat drei Leistungsstufen, sodass eine genaue Regulierung möglich ist.

Wer den Venta Luftwäscher LW45 erwerben will, muss leider etwas tiefer in die Tasche greifen, denn das Gerät ist nicht gerade ein Schnäppchen: Für 329,00 EUR wird dieses Gerät zurzeit bei Amazon gehandelt.

Der Luftbefeuchter Ultenic H8

Ein guter Ultraschall-Luftbefeuchter, der sich universell einsetzen lässt, ist der Ultenic H8. Dieser Luftbefeuchter erfüllt auch gehobene Ansprüche und bietet eine Vielzahl von Funktionen. Das Gerät bietet einen großzügigen Vorratstank mit einer Kapazität von 4,3 Litern. Der Luftbefeuchter kann sowohl unmittelbar am Gerät eingestellt werden, ist aber mit Alexa und Google Home kompatibel. Daneben wird der Luftbefeuchter mit einer praktischen separaten Fernbedienung geliefert. Auf dem großen Display wird die aktuelle Luftfeuchtigkeit und alle verfügbaren Funktionen angezeigt.

Der Luftbefeuchter kommt mit mehreren verschiedenen Modi:

  • Schlaffunktion: Der Luftbefeuchter arbeitet leise und dimmt die Beleuchtung des Displays, um den Schlaf möglichst wenig zu stören.

  • Konstante Luftfeuchtigkeit: Sie können eine Luftfeuchtigkeit zwischen 30 % und 75 % wählen und der Luftbefeuchter wird die Raumluft konstant auf diesem Level halten

  • Warm- und Kaltnebel: Sie können wahlweise einen warmen oder einen kühlen Feuchtigkeitsnebel mit dem Gerät verteilen

  • Babyfunktion

  • Automatische Entkeimung

Solange man den Befeuchter im Kaltnebelmodus nutzt und das Wasser nicht aufgeheizt wird, hält sich der Stromverbrauch mit 30 Watt im Rahmen. Wird mit warmen Nebel gearbeitet, verbraucht das Gerät bis zu 80 Watt zusätzliche Heizleistung. Damit kommt der H8 auf einen maximalen Stromverbrauch von 110 Watt. Deutlich mehr als z.B. ein Luftwäscher. Das ist jedoch immer noch wesentlich weniger als ein Gerät, das mit dem Verdampferverfahrern arbeitet. Der H8 kann auf der Webseite des Herstellers direkt bestellt werden. Er bietet ein ausgezeichnetes Preis-Leistungs-Verhältnis.Für 97,10 EUR können Sie sich den H8 Luftbefeuchter direkt nach Hause schicken lassen.

Fazit: Ein Luftbefeuchter ist sinnvoll, wenn die relative Luftfeuchtigkeit zu niedrig ist.

Luftbefeuchter sind gerade in der kalten Jahreszeit, wenn viel geheizt wird, eine sinnvolle Anschaffung. Fällt die Luftfeuchtigkeit unter dreißig Prozent ist es in jedem Fall eine gute Idee, über die Anschaffung eines Luftbefeuchters nachzudenken. Dabei ist in den meisten Fällen ein Gerät, das mit Ultraschall arbeitet, um das Wasser in der Raumluft zu verteilen, die ideale Wahl.


Vernebler sind mit Abstand die beste und effizienteste Methode, um die Luftfeuchtigkeit zu regulieren. Alle andere Methoden wie Verdunster oder nasse Handtücher auf der Heizung sind nicht effektiv genug und schaffen nicht schnell genug Abhilfe. Der Ultenic H8 Luftbefeuchter istein geeignetes Gerät, um sowohl im Arbeits- und Wohnzimmer wie auch im Schlafzimmer vollautomatisch eine angenehme Luftfeuchtigkeit sicherzustellen.

Proscenic P
Proscenic P


Neue Abonnenten können 10% Rabatt genießen!